Hals b Jobs

Von | 15. Januar 2015

e verkaufen Werbung an andere Kungeleienballgesellschaften für die Schösslinge, die kommen und unsere Kungelei beobachten, um zu sehen. Aber wenn auch wir mit hartem Kernporno hausieren gehen, den wir Kinder nicht verhindern anzusehen, indem wir ID für diejenigen überprüfen, sehen Sie die Videos, die wir losgerissen haben. Meine Idee war, Sexualgeschichten zu veranstalten, jeder konnte sie anschlagen, und sie würde mehr Menschen zu unserer Seite anziehen. Wir mussten ihnen nicht schreiben. Andere haben getan wir haben sie gerade angeschlagen, und lassen Sie die Leute kommen. Sie würden zu unseren anderen Teilen des Geschäfts kommen, und wir würden Geld machen. Die folgende Idee von Brian war, einen Platz zu haben, einzuhacken, abzureisen, Nachrichten haben Platz, Dinge zu besprechen. Aber war sein großer Fehler. Nicht, als ob der Vorstand nicht gearbeitet hat, hat er getan. Nur zu gut. Er hat einen Kerl von dort getroffen. Dieser scheußliche Ficker hat in Brian getan. Sie spielten erstickende Spiele, und Brian ist gestorben versuchend, mit ihm auszusteigen. Mit totem Brian besitze ich jetzt meine eigene Pornogesellschaft. Ich konnte tun, was jemals ich gewollt habe; so habe ich gedacht. Es scheint, dass einige meiner Inserenten das nicht gegraben haben, waren einige der Geschichten über jüngere Personen. Sie waren dabei, ihre Werbung zu ziehen

wenn ich ihre Esel nicht geküsst habe, und jene Geschichten losgeworden bin. Aber es waren nur jene Geschichten, die getötet wurden, ist jede andere Art der Geschichte für meine Seite gut. Es ist egal, wenn Leute getötet und gekocht werden, wenn sie ihre Hunde bumsen, oder ihre Mütter bumsen. Aber schlagen Sie nie eine romantische Geschichte über jüngere Personen an. Das ist das schlechtere Ding, das sein kann. Ich werde keinen auf meiner Seite, haben (oder können Inserenten, sie nicht haben). Wenn Sie wagen, eine jüngere Geschichtengeschichte zu haben, werde ich sie entfernen, aber Sie können alle Schnuppengeschichten anschlagen, Sie wollen auf meiner Porno-Site. Diese Geschichte ist ein exklusiver für diese Seite. Ein junger Sklave enttäuscht ihren Master. div236.595202733 hat Er über sein Eigentum herausgeschaut. Als ein Fabrikeigentümer hat er alles besessen, was er sehen konnte. Das hat die Sklaven eingeschlossen. Jeder von ihnen erworben bei der Geburt und erhoben, wie er sie erhoben gewollt hat. Sie waren überzeugt, dass sie niedriger waren als Schmutz. Sie haben ihn betrachtet, als ob er ein Gott war. Das war, wie er es gewollt hat. Chelly, seine persönliche Hilfe, ist ins Zimmer eingetreten und hat gehorsam durch die Tür für ihn gewartet. Er hat sich gedreht, wie gelächelt hat. S

eeing sie im blaßgelben leichten Sommerkleid hat ihn eifrig auf sie gemacht. Er hat die Schatten gezogen und hat in seinem Stuhl gesessen, zurück dem Fenster gegenüberstehend. „Sprechen Sie“, er hat gebellt. Er hat immer die Angst gemocht, die ihr Gesicht durchquert hat. Es war diese Angst, die sie angeregt hat, ihn ‚zu bedienen‘. „Die Polizei und Gangregler waren zur Tür wieder“, hat sie gerade laut genug für ihn gesagt, um zu hören. Das war ernste Nachrichten. Er hat seine Runde geklopft, und sie ist gekommen und ist vor ihm gekniet. „Was getan hat, sagen Sie“, hat er freundlich gefragt. „Nichts. Ich habe ihnen gesagt, dass Sie die zwölf weg schließen lassen haben und Sie sie getrennt bestrafen werden“, hat sie gesagt. Ihre Hände sind automatisch zu den Knöpfen auf seinem gegangen keucht. Die Schwellung in seinem keucht gestoßen gegen die Knöpfe, die es hart für sie machen, um aufgemacht zu werden. „So“, er hat das Stechen von ihr gebeten weiterzugehen. „Sie wollen, dass wir die zwölf für eine öffentliche Ausführung umsetzen“, hat sie gesagt. Sie hatte geschafft, die schwellende Beule von den Grenzen von seinem zu veröffentlichen, keucht und seine Unterkleidung ebenso. Es war immer ein eindrucksvoller Anblick, 8 Zoll lang und 5 Zoll ringsherum. Er hat pleasuring selbst mit seinem femal genossen

e Sklaven. Es ist egal gewesen, wenn sie gewollt haben oder nicht, wenn er es gewollt hat, mussten sie zur Verfügung stellen. „Getan“ hat er gesagt, als sie ihren Mund über der Oberseite von seinem Penis gleiten lassen hat. Er hat ein angenehmes Ächzen herausgelassen, als sie all das genommen hat. Ihr Kopf hat sich oben und unten seit ein paar Momenten auf und ab bewegt, bevor sie verlangsamt hat und ihn gekitzelt hat. Er hat wie Chelly pleasured er genossen. Das war, warum er darauf bestanden hat, dass sie ihn immer dieser Weg gegrüßt hat. Gute Nachrichten oder schlecht, es ist egal gewesen. Sie konnte immer Dinge besser mit einem Stoßeseloralverkehr machen. Chelly hat beendet und hat ihn gereinigt. Er hat dann seine Jacke bekommen und ist hinausgegangen, um sich mit der Polizei und den Gangreglern zu treffen. „Ich verstehe nicht, warum Sie das angeklagte nicht übergeben werden“, hat der Leitungsermittlungsbeamte gesagt. „Weil Sie die falsche Person fragten. Meine Sklaven haben keine Macht, Ihnen zu antworten. Fordern Sie bitte nicht oder bitten Sie sie, Sachen zu machen, wenn ich es zuerst nicht genehmigt habe“, hat er ruhig gesagt. Sie saßen ringsherum in seiner Studie und nippten an Kognak. „Ich bin mehr als bereit, sie zu übergeben. Ich war nicht überzeugt, wie ich sie anyways bestrafen sollte, sehend, weil wir schuften, haben Eigentümer nein

Macht, die falschen Ausführer in unseren Herden hinzurichten“, hat er das Anstarren der Gangregler gesagt. „Sie können die Sklaven besitzen, aber sie sind noch Menschen. Als ein Mensch verdienen sie mindestens die Show einer schönen Probe“, hat ein Gangregler gesagt. Sie alle haben gewusst, dass die Sklaven schuldig nicht bewiesen wurden, aber sich auch davon zurückhalten, den Eigentümer zu beschämen, waren Sklaven das äußerste Opfer. Selbst wenn sie unschuldig waren, wurde der Eigentümer verpflichtet, ihre Sklaven öffentlich ‚zu bestrafen‘, um sowohl Ehre als auch Kontrolle über ihre restlichen Sklaven zu bewahren. „Kann ich, mit ihnen privat sprechen, bevor Sie sie für die Strafe entfernen“, hat er die Gangregler gefragt. Es gab ein allgemeines Nicken der Abmachung, und er hat entschuldigt und ist zu den haltenden Räumen hinuntergegangen. Es war ein gesiegeltes Zimmer, das 30 getrennte Zellen enthalten hat, in denen er gewöhnlich schwangere Sklavinnen behalten hat oder kürzlich Sklavinnen erworben hat. Nur den Sklaven, die er bei der Geburt erworben hat, wurde erlaubt. Alles, woran andere in diesen Räumen gehalten wurden, bis er mit ihnen beendet wurde und dann wieder verkauft hat. Gewöhnlich wurden Sklavinnen hier behalten, um Zwecke sowie s zu gebären

ome der Väter der Babys. Nach den Sklavenmüttern birthed 5 Babys wurden sie sterilisiert und haben in die Sexualmärkte verkauft. Einige von ihnen sind verschwunden. Nur zwölf Zellen wurden in dieser Zeit besetzt. Eine Frau und elf Männer haben im Augenblick auf dem Galgen gewartet, wenn der Unschuldige für die Verbrechen des guilty zahlen wird. Er hat vor der Reihe 12 gestanden und hat nach ihrer Aufmerksamkeit verlangt. Jeder von ihnen, bekennen Sie sich von der Geburt, nachgeschlagen verwirrt. Die Frau schrie sogar. „Sie haben mir gefehlt“, hat er gesagt. „Es gab eine Gelegenheit, Ihrem Master ehrenvoll zu dienen, und Sie haben sich geweigert, so zu tun. Sie sind nichts zu mir jetzt. Sie sind ausgewählt worden, um sich zu zeigen, welche Strafe an diejenigen weitergegeben wird, die ihre Eigentümer entehren. Die Gangregler und Polizei sind hier, und sie wissen, was Sie getan haben. Sie sorgen sich nicht für Ihre Geschichte, alles, worüber sie sich sorgen, ist Justiz und Ehre. Wenn Sie sich in meinen Augen einlösen möchten, dann nehmen Sie die Strafe als starke Sklaven. Sie schreien nicht oder kauern. Sie können für diese Verbrechen bestraft werden Sie haben mir, aber mir w gewährt

verzeihen Sie Ihnen schlecht Ihrer Übertretungen, als Sie Ihren Wert bewiesen haben. Schweigen ist, wonach sie suchen und Schweigen ist, was Sie ihnen geben sollen.“ Die Frau hatte aufgehört zu schreien und rieb sich. Sie wurde offensichtlich durch seine Rede aufgeweckt. Er wurde auch aufgeweckt, aber er hat nicht getan Vergnügen selbst nicht hat getan er erlaubt sich, pleasured durch sie zu sein. Sie war dabei, frustriert zu sterben. Er führt die Gangregler darin, und sie haben jeden Sklaven individuell weggenommen. Jeder von ihnen verdeckt und bereit zum Hängen. Der Galgen war vor der Fabrik aufgestellt worden. Er hat seinen ‚unschuldigen‘ Sklaven nicht erlaubt, aus den Fenstern zuzusehen, aber hat sich stattdessen dafür entschieden, sie die TVs beobachten zu lassen, die er aufgestellt hatte. Sie alle haben zugesehen, als die zwölf eskortiert und aufgestellt wurden. Die gekrähten spotteten über sie und schrien Undeutlichkeiten. Einige haben sogar Essen und Schutt am verurteilten geworfen. Er hat mit der Befriedigung zugesehen, weil die Sklaven stoisch gestanden haben, auf ihre Strafe wartend. Wie man bekannt hatte, waren Sklaven aus Strafe herausgekommen, indem sie mit der Menge dringend gebeten haben, ihre Unschuldigen beweisen zu lassen. Diese Sklaven kne

w besser. Eine Schlinge wurde über jeden ihrer Köpfe geschoben und zusammengezogen. Ein Gangregler hat am weiten Ende gestanden, das bereit ist, den Hebel zu ziehen. Am Signal eines anderen Stammkunden am anderen Ende wurde der Hebel gezogen. Unten sind alle zwölf, ihre Hälse gegangen, die am Ende des Taues schnappen. Die Fernseh-Schirme schalten sich aus und haben begonnen, die übliche Musik wieder zu spielen. Er hat sich den Sklaven in der Fabrik umgesehen. Viele von ihnen schrien und haben erschreckt. Er hat das Mikrofon für die Lautsprecher aufgenommen. „Das ist, was mit denjenigen geschieht, die ihren Master entehren. Fehlen mir wieder nicht, oder es konnten Sie dort mit einem Tau um Ihren Hals sein. Diese Menge wird Gnade denjenigen nie gewähren, die ihre Master in Verlegenheit bringen, weil jene zwölf getan hatten. Sie hatten mich entehrt, und sie wurden dafür bestraft.“ Er hat das Mikrofon hingestellt und ist in sein Büro zurückgegangen. Er hat seinen Vorarbeiter gehört die anderen Sklaven bellen, um zu kommen, um als die geschlossene Tür zu arbeiten. Chelly wartete geduldig auf ihn. „Ich fühle den Drang, eine andere Jungfrau zu verletzen“, hat er zufällig gesagt. Chelly, der angefangen hatte, seinen zu öffnen, keucht Halt

ped und ist zurückgetreten. „Werde ich fertig sein, oder würde Sie gern die jungen jetzt zu sehen“, hat sie gefragt. Er hat die Optionen gewogen und hat entschieden. „Ich will den Schrei eines Mädchens hören, weil ich sie eine Frau mache. Es ist am besten, dass Sie warten und mich die Linie bekommen“, hat er gesagt. Sie hat sich ein bisschen verbeugt

Kommentar verfassen